Wie wird man Diabetesberaterin / Diabetesberater DDG?

Diabetesberaterinnen und Diabetesberater sind geschulte Fachkräfte, die Menschen mit Diabetes mellitus beraten und coachen. Sie erstellen individuelle Maßnahmenprogramme und führen Schulungen für Patientinnen und Patienten mit Typ-1- oder Typ-2-Diabetes, Gestationsdiabetes sowie allen Diabetes-Sonderformen durch.

Das Berufsbild der Diabetesberatung ist eine fachliche Weiterbildung mit staatlich anerkanntem Abschluss oder sie beruht auf den Vorgaben der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). An den Abschluss Diabetesassistentin oder Diabetesassistent kann eine Aufbauqualifikation zur Diabetesberaterin oder zum Diabetesberater angeschlossen werden.

Das Berufsbild der Diabetesberatung ist eine Weiterbildung und kein klassischer Ausbildungsberuf. Daher müssen Teilnehmende vorher eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem medizinisch-pflegerischen Bereich absolviert haben und über eine mindestens 3-jährige Berufserfahrung verfügen.

In erster Linie finden Diabetesberaterinnen und Diabetesberater eine Beschäftigung in Hausarztpraxen, diabetologischen Schwerpunktpraxen, Klinken, Pflegeeinrichtungen oder Gesundheitsberatungsstellen. Zudem ist eine selbstständige Tätigkeit möglich.