Ein Arzt schreibt etwas auf ein Tablet.

© ipopba / Adobe Stock

Nachrichten
diabinfo-Podcast: Neue Folge

6 Subtypen des Prädiabetes mit Prof. Dr. Robert Wagner

Prädiabetes ist nicht gleich Prädiabetes. Vor kurzem wurde eine Studie veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass Personen mit Prädiabetes, also der Vorstufe des Diabetes, in gleich 6 verschiedene Subtypen eingeteilt werden können. Wie kam es zu der neuen Einteilung? Wie unterscheiden sich die 6 Subtypen voneinander? Welche Parameter könnten in der Praxis zukünftig vermehrt in den Blick genommen werden, um Hochrisikopatientinnen und -patienten frühzeitig zu identifizieren und um präzise Maßnahmen zur Vorbeugung von Typ-2-Diabetes zu entwickeln? Darüber sprechen wir mit Prof. Dr. Robert Wagner vom Universitätsklinikum Tübingen in unserem diabinfo-Podcast.

 

Grundlage bildet neue Einteilung des Diabetes

Schon lange weisen Expertinnen und Experten darauf hin, dass Typ-2-Diabetes kein einheitliches Krankheitsbild ist: Die Stoffwechselerkrankung kann sich bei den betroffenen Personen durch verschiedene Störungen und Folgeerkrankungen äußern. Ebenso können die einzelnen Krankheitsparameter (zum Beispiel Insulinresistenz, Fettstoffwechselveränderungen und Übergewicht) unterschiedlich stark ausgeprägt und unterschiedlich gut behandelbar sein.

Einem schwedischen Forschungsteam gelang es im Jahr 2018 Erwachsene, bei denen eine Diabetes-Erkrankung neu festgestellt worden war, anhand von klinischen Variablen in 5 Diabetes-Subgruppen einzuteilen.

 

Einteilung kann auch auf Prädiabetes angewendet werden

Der Begriff „Prädiabetes“ beschreibt die Vorstufe des Typ-2-Diabetes, in der die Blutzuckerwerte bereits leicht erhöht sind. Bevor Menschen an einem Typ-2-Diabetes erkranken, leiden sie in den meisten Fällen schon über einen längeren Zeitraum unbemerkt an Prädiabetes. Da in dieser Diabetes-Vorstufe die Stoffwechselentgleisung noch nicht so stark ausgeprägt ist, wie bei einem neu manifestierten Typ-2-Diabetes, ergeben sich bei Prädiabetes mehr Möglichkeiten die unterschiedlichen Stoffwechselparameter noch genauer zu untersuchen.

Vor diesem Hintergrund überprüfte Prof. Wagner und sein Team, ob auch Menschen mit Prädiabetes in unterschiedliche Subgruppen eingeteilt werden können. Dabei identifizierten sie 6 Subgruppen, die sich in Bezug auf ihr Diabetes-Risiko, die Therapie und die Entwicklung von Folgeerkrankungen unterscheiden.

Eine detaillierte Darstellung der Studie und der Ergebnisse finden Sie zusätzlich zum Podcast auch in unserer News „Subtypen bei Vorstufe des Diabetes entdeckt“.

 

Maßnahmen zur Vorbeugung von Typ-2-Diabetes

Um die Risikoeinteilung der Patientinnen und Patienten zu erleichtern, wurden Routineparameter bestimmt, die sich ebenfalls zur Unterscheidung eignen. Zudem hat die Forschungsgruppe rund um Prof. Wagner ein webbasiertes Tool entwickelt, das zukünftig behandelnde Ärztinnen und Ärzte bei der Zuordnung der Patientinnen und Patienten in die Subgruppen anhand von Routinevariablen unterstützen soll.

In weiteren Studien muss nun geprüft werden, wie weit sich die neue Einteilung auf andere Bevölkerungsgruppen übertragen lässt und ob sich präzise Maßnahmen für die einzelnen Subgruppen zur Vorbeugung von Typ-2-Diabetes und von möglichen Folgeerkrankungen im Krankheitsverlauf ableiten lassen.

 

diabinfo-Podcast mit Prof. Dr. Robert Wagner

Sie finden den Podcast „6 Subtypen des Prädiabetes mit Prof. Dr. Robert Wagner“ sowie weitere interessante Videos und Podcast-Folgen rund um das Thema „Diabetes vorbeugen“ wie immer in unserer Mediathek sowie auf den gängigen Streamingdiensten wie Spotify, Apple Podcasts, Podcast Addict und vielen mehr.

In 2 Wochen präsentieren wir Ihnen einen neuen Podcast. Seien Sie gespannt!