Ein Mann kreuzt ein Maßband über seinem Bauch

© Kurhan / Fotolia

Nachrichten
Adipositas

Starkes Übergewicht erhöht das Typ-2-Diabetes-Risiko kritisch

Starkes Übergewicht (Adipositas) scheint das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, um mindestens das 6-fache zu erhöhen. Das Erbgut und Lebensstilfaktoren spielen demnach eher eine untergeordnete Rolle. Zu diesem Ergebnis kommt nun eine groß angelegte dänische Studie.

Fettleibigkeit oder Adipositas beruht auf einer übermäßigen Vermehrung des Körperfetts. Sie entsteht, wenn mehr Energie über die Nahrung aufgenommen wird, als der Körper verbrauchen kann. Übergewicht ist definiert als ein Body-Mass-Index (BMI) von 25 kg/m² oder größer. Adipositas, also starkes Übergewicht, beginnt ab einem BMI von 30 kg/m².

Anhand von Daten einer vergleichenden Beobachtungsstudie (Kohortenstudie) untersuchte das Forschungsteam den Zusammenhang von Adipositas, genetischer Veranlagung und ungünstigem Lebensstil mit dem Auftreten von Typ-2-Diabetes. Die Studienstichprobe umfasste rund 4.700 Personen, die innerhalb von knapp 15 Jahren an Diabetes erkrankt waren. Die Kontrollgruppe umfasste etwa 5.400 Teilnehmende.

Insgesamt wurden 21,8 Prozent aller Probandinnen und Probanden als fettleibig und 43,0 Prozent als übergewichtig eingestuft. Den Lebensstil bewerteten die Forschenden nach Faktoren wie Rauchen, Alkoholkonsum, körperliche Aktivität und Ernährungsverhalten. Bei 25,4 Prozent der Teilnehmenden zeigte sich ein ungesunder Lebensstil. Die genetische Veranlagung wurde anhand eines genetischen Risikoscores bewertet.

Spielen die Gene eine untergeordnete Rolle?

Es zeigte sich, dass Menschen mit Adipositas im Vergleich zu normalgewichtigen Personen fast 6-mal häufiger Typ-2-Diabetes entwickelten, während das Risiko bei übergewichtigen Menschen 2,4-fach höher war. Personen mit einem hohen genetischen Risiko entwickelten doppelt so häufig Typ-2-Diabetes wie diejenigen mit der geringsten Veranlagung.

Die ungünstigste Konstellation, das Vorliegen von Adipositas, starker erblicher Veranlagung und ungesundem Lebensstil, erhöhte das Typ-2-Diabetes-Risiko 14,5-fach – verglichen mit normalgewichtigen Personen mit einem niedrigen genetischen Risiko und gesundem Lebensstil.

Sogar bei Menschen mit einem niedrigen genetischen Risiko und gesundem Lebensstil erhöhte starkes Übergewicht das Diabetes-Risiko 8,4-fach im Vergleich zu normalgewichtigen Personen mit geringer erblicher Veranlagung und gesundem Lebensstil. 

Die Forschenden schlussfolgern, dass die Auswirkung von Adipositas auf das Typ-2-Diabetes-Risiko gegenüber anderen Risikofaktoren überwiegt. Das Gewichtsmanagement sei deswegen bei der Vorbeugung von Typ-2-Diabetes von besonderer Bedeutung.


Quellen:
Schnurr, T. M. et al.: Obesity, unfavourable lifestyle and genetic risk of type 2 diabetes: a case-cohort study. In: Diabetologia, 2020 [Epub ahead of print]
EurekAlert: Obesity is a critical risk factor for type 2 diabetes, regardless of genetics. Meldung vom 15. April 2020