Show main content
Nachrichten
Video

Wie verbessert Bewegung Diabetes Typ 2?

Menschen mit Typ-2-Diabetes können von regelmäßiger Bewegung profitieren. In unserem diabinfo-Video „Wie verbessert Bewegung Typ-2-Diabetes?“ erklärt der Sportmediziner Prof. Dr. Martin Halle die Vorteile eines regelmäßigen und moderaten Trainings. Prof. Dr. Martin Halle ist ärztlicher Direktor des Zentrums für Prävention und Sportmedizin der Technischen Universität München.

 

Wie wirkt sich Bewegung auf Diabetes Typ 2 aus?

Liegt ein Typ-2-Diabetes vor, ist der Blutzuckerspiegel erhöht. Grund dafür ist, dass die Körperzellen bei Typ-2-Diabetes nicht mehr so sensitiv auf das Hormon Insulin reagieren. Zusätzlich schütten die insulinproduzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse mit der Zeit immer weniger Insulin aus. Durch körperliche Bewegung verbessert sich die Empfindlichkeit der Körperzellen für Insulin: Die Aufnahme von Zucker aus dem Blut in die Körperzellen steigt und der Blutzuckerspiegel sinkt dadurch ab.

 

Ganzheitliches Training

Prof. Dr. Martin Halle betont, dass die Bewegung im besten Fall täglich stattfinden sollte. Darüber hinaus sollte das Training 3 Komponenten berücksichtigen. Diese sind:

  • Ausdauer
  • Kraft
  • Koordination

Bei einem Typ-2-Diabetes ist einerseits wichtig, die Muskulatur zu beanspruchen, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Andererseits kommt es bei Tp-2-Diabetes auch häufig zu einer gestörten Ansteuerung der Muskeln über die Nervenbahnen. Deswegen ist ein entsprechendes Training, zum Beispiel mit Koordinationsübungen, auch von großer Bedeutung. Wie diese Bereiche mit verschiedenen Übungen abgedeckt werden können, erklärt Prof. Dr. Martin Halle im Video.

Weitere Informationen zum Thema Bewegung bei Typ-2-Diabetes finden Sie in unserem Hintergrundartikel.

 

Weitere Erklärvideos

Das Erklärvideo „Wie verbessert Bewegung Typ-2-Diabetes?“ mit Prof. Dr. Martin Halle sowie weitere interessante Erklärvideos und Podcasts mit wissenschaftlichen Expertinnen und Experten rund um die Erkrankung Diabetes mellitus finden Sie in unserer Mediathek sowie auf YouTube und Vimeo!