Eine Patientin im Gespräch mit einer Ärztin.

© morganka / Adobe Stock

Nachrichten
Coachingvideo

Coaching mit Experten: Diabetes-Vorsorge

Wie finde ich heraus, wie hoch mein Risiko für Typ-2-Diabetes ist? Was kann ich neben mehr Bewegung und gesunder Ernährung noch beachten, um mein Typ-2-Diabetes-Risiko zu senken? Was ist ein Prädiabetes und wie gehe ich damit um? Antworten auf diese und weitere spannende Fragen zur Diabetes-Vorbeugung finden Sie in unserem Coachingvideo „Diabetes-Vorsorge: Was ist neben Bewegung und Ernährung wichtig?“ mit PD Dr. Andreas Lechner!

Typ-2-Diabetes ist eine Störung des Zuckerstoffwechsels, die sich oft schleichend über mehrere Jahre entwickelt. Eine Reihe von Faktoren, zum Beispiel Übergewicht, Diabetes in der Familie, Bluthochdruck, ein ungesunder Lebensstil und bei Frauen Diabetes in der Schwangerschaft, begünstigen das Auftreten der Erkrankung. Eine Möglichkeit, das persönliche Risiko in den nächsten 5 Jahren an Typ-2-Diabetes zu erkranken einzuschätzen, bietet der Deutsche Diabetes-Risiko-Test® des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) und des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD). Zusätzlich ist es hilfreich, die Gesundheits-Check-ups ab 35 Jahren bei der Hausärztin oder dem Hausarzt wahrzunehmen, insbesondere, wenn ein oder mehrere Risikofaktoren vorliegen.

Diabetes-Risiko senken

Durch eine Lebensstiländerung kann das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, gesenkt werden. Neben den bekannten Faktoren wie einer ausgewogenen, gesunden Ernährung, regelmäßiger Bewegung und der Vermeidung von Übergewicht, ist es vor allem wichtig, zu viel Stress und Schlafmangel zu vermeiden. Speziell dauerhafter Schlafmangel oder sehr unregelmäßiger Schlaf führen zu einer permanenten Stresssituation für den gesamten Körper. Auch die Stoffwechselprozesse können dann nicht zur Ruhe kommen. Weitere hilfreiche Informationen zu diesen Lebensstilfaktoren finden Sie auch in unseren Podcasts zum Thema „Diabetes vorbeugen“.

Prädiabetes – Vorstufe des Typ-2-Diabetes

Bevor Menschen an Typ-2-Diabetes erkranken, besteht in den meisten Fällen schon lange Zeit eine Vorstufe, der sogenannte Prädiabetes. Menschen mit einem Prädiabetes haben bereits leicht erhöhte Blutzuckerwerte. Die Werte sind jedoch noch nicht so hoch, dass Fachleute von einem Diabetes sprechen.
Obwohl noch keine Diabetes-Erkrankung vorliegt, ist das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen schon in dieser Phase erhöht. Deswegen ist es hier besonders wichtig, aktiv zu werden. Denn solange ein Prädiabetes vorliegt, besteht noch eine gute Möglichkeit – speziell durch Veränderungen des Lebensstils – den Zuckerstoffwechsel wieder zu normalisieren.

Auf unserem Portal finden Sie hilfreiche Tipps zu gesunder Ernährung und Anregungen, wie Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag integrieren können.

Weitere Coachingvideos

Das Coachingvideo „Diabetes-Vorsorge: Was ist neben Bewegung und Ernährung wichtig?“ mit PD Dr. Andreas Lechner sowie weitere interessante Coachingvideos mit wissenschaftlichen Expertinnen und Experten rund um das Thema „Diabetes vorbeugen“ finden Sie auf unserer Unterseite Coaching mit Experten sowie auf YouTube und Vimeo!