Orangener Fernseher im Retro-Stil

© brat82 / Adobe Stock

Nachrichten
TV-Dokumentation

Weltkrankheit Diabetes

Weltweit leben mehr als 460 Millionen Erwachsene mit Diabetes, und die Zahlen steigen stetig weiter an. In der großen Mehrheit handelt es sich hierbei um Typ-2-Diabetes. Wieso ist es so schwierig, diese Entwicklung zu stoppen und welche Forschungsansätze gibt es, gegenzusteuern? Die Wissenschaftsdokumentation auf ARD-alpha ‚SMS – Schwanke meets Science‘ greift dieses Thema in der aktuellen Staffel auf.

Typ-2-Diabetes ist eine komplexe Erkrankung. Sie entsteht durch das Zusammenspiel vieler Organe, zahlreiche Gene sind beteiligt, und auch der persönliche Lebensstil spielt eine Rolle. Forschende arbeiten weltweit daran, die Zusammenhänge zu verstehen und Therapien zu entwickeln, um die Diabetes-Epidemie zu stoppen.

Die Autoimmunerkrankung Typ-1-Diabetes betrifft etwa 5 von 100 Menschen mit Diabetes. Der Grundstein für den Angriff des Immunsystems auf die körpereigenen insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse wird bereits im frühen Kindesalter von 6 Monaten bis zu 2 Jahren gelegt. Forschende arbeiten an Methoden, das Immunsystem bereits in diesem frühen Alter zu korrigieren, so dass es nicht zum Ausbruch der Stoffwechselerkrankung Typ-1-Diabetes kommt oder der Krankheitsbeginn wenigstens hinausgezögert wird.

Der Moderator Karsten Schwanke spricht in der Wissenschaftsdokumentation ‚SMS – Schwanke meets Science‘ mit Forschenden des Helmholtz Zentrums München über die Diabetesforschung.

Weitere Folgen der Staffel beleuchten andere Forschungsschwerpunkte am Helmholtz Zentrum München wie Big Data, künstliche Intelligenz, Epidemiologie und innovative bildgebende Methoden in der Medizin.

Alle Folgen der Reihe ‚SMS – Schwanke meets Science‘ finden Sie in der ARD Mediathek.

Hier gelangen Sie direkt zur Folge ‚Weltkrankheit Diabetes‘.

Alle Folgen sind noch bis November 2025 in der ARD Mediathek verfügbar.