Wissenschaftliches Institut für Prävention im Gesundheitswesen der Bayerischen Landesapothekerkammer (WIPIG)

Das Wissenschaftliche Institut für Prävention im Gesundheitswesen (WIPIG) wurde im Jahr 2007 zur Förderung des Präventionsgedankens in Gesellschaft und Politik sowie zur Entwicklung neuer Präventionskonzepte von der Bayerischen Landesapothekenkammer gegründet.

Das WIPIG hat sich zum Ziel gesetzt neue Präventionsideen zu erforschen und zu entwickeln sowie diese auch in die Praxis zu überführen. Um dies zu erreichen, führt das WIPIG verschiedene wissenschaftliche Projekte, zum Beispiel zu den Themen Herzgesundheit und Diabetes mellitus, durch.

Für eine zielgerichtete Umsetzung von Präventionsmaßnahmen und -konzepten, arbeitet das WIPIG eng mit zahlreichen Partnern aus dem Gesundheitswesen zusammen. Das WIPIG-Netzwerk umfasst Apothekerinnen und Apotheker, pharmazeutisches Personal, Presse- und Krankenkassenvertreterinnen und -vertreter sowie viele weitere Akteurinnen und Akteure aus dem Präventionsbereich.

Um die Öffentlichkeit, die Gesellschaft und politische Entscheidungsträger für den Präventionsgedanken zu sensibilisieren, stehen auf der Website des WIPIG eine Vielzahl an Materialien zur Verfügung. Diese können kostenlos heruntergeladen und für die Präventionsarbeit verwendet werden. Zudem finden regelmäßige Seminare und Veranstaltungen zur Fortbildung für Personen aus dem Tätigkeitsbereich der Prävention statt.

Nähere Informationen finden Sie auf www.wipig.de.

WIPIG – Wissenschaftliches Institut für Prävention im Gesundheitswesen
der Bayerischen Landesapothekerkammer
Maria-Theresia-Str. 28
81675 München
Tel.: 089 9262-41
Fax: 089 9262-66
E-Mail: infonoSp@m@wipig.de