Hauptinhalt anzeigen

Diabetes Typ 1: Grundlagen

Unter dieser Rubrik finden Sie Informationen zu dem Krankheitsbild, den Symptomen, der Entstehung und der Verbreitung von Typ-1-Diabetes.

Die Grundlagen in Kürze zusammengefasst:

Typ-1-Diabetes ist die häufigste Stoffwechselerkrankung im Kindesalter. Meistens bricht die Erkrankung während der Pubertät aus, im Alter zwischen 10 und 15 Jahren. Sie kann jedoch in jedem Lebensalter auftreten.

Typ-1-Diabetes entsteht, indem das eigene Immunsystem bestimmte Zellen der Bauchspeicheldrüse angreift. Diese Zellen haben die Aufgabe, das lebenswichtige Hormon Insulin zu produzieren. Ohne Insulin steigt der Blutzuckerspiegel, was nach Ausbruch der Erkrankung eine Behandlung mit Insulin lebensnotwendig macht.

Anders als bei Typ-2-Diabetes spielt der persönliche Lebensstil für die Entstehung von Typ-1-Diabetes keine Rolle. Als Ursache der Autoimmunerkrankung werden vielmehr Umweltfaktoren vermutet. Typ-1-Diabetes kann auch weitervererbt werden.

Treten Typ-1-Diabetes-typische Symptome erstmals im Erwachsenenalter auf, kann es sich um einen LADA-Diabetes handeln. Fachkräfte sprechen dann auch von einem „Mischdiabetes“, da es Ähnlichkeiten zu Typ-2-Diabetes gibt.


Informationen in Einfacher Sprache zum Thema "Typ-1-Diabetes" stehen Ihnen auf diabinfo.de ebenfalls zur Verfügung.

Hier befindet sich ein Video von Vimeo. Mit Ihrer Zustimmung wird eine Verbindung zu Vimeo aufgebaut. Vimeo setzt gegebenenfalls auch Cookies ein. Für weitere Informationen klicken Sie hier: Vimeo-Datenschutzerklärung