Lebererkrankungen

Wissenschaftliche Unterstützung: Clara Möser

Krankheitsbilder

  • Nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD)
  • Nicht-alkoholische Steatohepatitis (NASH)
  • Leberfibrose
  • Leberzirrhose
  • Leberkrebs

Risikofaktoren

  • Chronische Hyperglykämie, hoher Blutglukose-Langzeitwert (HbA1c)
  • Übermäßiger Alkoholkonsum
  • Medikamente (zum Beispiel Glukokortikoide, Östrogene oder Zytostatika wie Methotrexat)
  • Schwangerschaft
  • Höheres Alter
  • Metabolisches Syndrom: Übergewicht/Adipositas, Dyslipidämie und/oder Insulinresistenz
  • Typ-2-Diabetes
  • Mangelnde Bewegung
  • Fehlernährung: Hyperkalorische Ernährung
  • Andere Erkrankungen wie Autoimmunhepatitis, Stoffwechselerkrankungen, Virusinfektionen (unter anderem Hepatitisviren)
  • Familiäre Vorbelastung/Genetische Prädisposition
  • Ethnische Herkunft

Regelmäßige Kontrollen

  • Frühzeitiges Screening auf Vorliegen einer nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung bei Menschen mit Typ-2-Diabetes
  • Bei Vorliegen einer nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung:
    • Überprüfung der Indikation aller Medikamente
    • Alle 3 bis 12 Monate klinische, laborchemische und bildgebende Verlaufskontrollen
    • Empfehlung von Maßnahmen zur Lebensstiländerung und Stressreduktion

Quellen:

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten: S2k-Leitlinie Nicht-alkoholische Fettlebererkrankungen. Langfassung. Version 1. 2015 (Gültigkeit abgelaufen, in Überarbeitung)
Stefan, N. et al.: Diabetes und Fettleber. In: Diabetologie, 2019, 14: S222-S225
Stand: 07.10.2020