Hauptinhalt anzeigen

Diabetes Typ 1: Behandlung

Nach wie vor kann Typ-1-Diabetes nicht geheilt werden. Es gibt mittlerweile aber viele verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Menschen mit Diabetes. Denn nicht nur die Technik, sondern auch Insuline wurden in den vergangenen Jahren weiterentwickelt und für die Behandlung zugänglich gemacht.

Menschen mit Typ-1-Diabetes müssen regelmäßig ihren Blutzuckerwert messen und sich dann entsprechend Insulin spritzen. Nur so kann der Blutzuckerwert im optimalen Bereich gehalten werden.

Der Blutzuckerwert kann nicht nur mit Messgerät und Blutstropfen bestimmt werden. Heutzutage ermöglichen kontinuierliche Gewebezuckermessungen (kurz: CGM) eine genauere Therapie. Denn über einen Sensor an der Haut werden die Gewebezuckerwerte ohne Lücken dargestellt.

Auch um den Insulinbedarf zu decken, gibt es mehrere Optionen: Per Spritze, Pen oder Insulinpumpe. Zudem stehen verschiedene Insuline zur Verfügung, die unterschiedlich wirken und individuell eingesetzt werden.

Eine relativ neue Entwicklung in der Behandlung von Typ-1-Diabetes sind hybride Closed-Loop-Systeme. Hierbei misst ein CGM-Sensor den Zuckergehalt im Gewebe, während ein Algorithmus die Entwicklung im Blick behält und die Insulinabgaben an einer Insulinpumpe automatisch dosiert. 

Die Behandlung von Typ-1-Diabetes erfordert viel Aufmerksamkeit der Patientinnen und Patienten. Kleine Fehler können zu gefährlichen Über- und Unterzuckerungen führen. Zudem müssen der Umgang mit Spritzen und andere Abläufe erlernt werden. In Patientenschulungen wird das notwendige Wissen vermittelt.

Weiterführende Informationen zur Behandlung von Typ-1-Diabetes finden Sie in den unten aufgeführten Hintergrundartikeln.

.diabinfo Podcast Aktuelle Typ-1-Diabetes-Therapie (Teil 1 mit Prof. Dr. Barbara Ludwig)

.diabinfo Podcast Zukunft der Typ-1-Diabetes-Therapie (Teil 2 mit Prof. Dr. Barbara Ludwig)