E-Learning

Die E-Learning-Module eignen sich zum eigenständigen Erarbeiten neuer Inhalte. Gleichzeitig knüpfen sie an die Lerneinheiten an und bieten so die Möglichkeit des Blended Learning. Über ein Feedback-System erhalten die Schülerinnen und Schüler Rückmeldung zu ihrem Kenntnisstand.

Sie können die Links Ihren Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stellen. Die Programme sind selbsterklärend und leiten die Lernenden durch die Aufgaben.

Der Blutzuckerspiegel im Tagesverlauf

Die Schülerinnen und Schüler begleiten Tom durch seinen Schulalltag und lernen dabei die unterschiedlichen Auswirkungen verschiedener Lebensmittel und sportlicher Aktivität auf den Blutzuckerspiegel kennen. Wodurch steigt der Blutzuckerspiegel an? Wann fällt er ab? Und warum bekommt man schneller wieder Hunger, wenn man einen Schokoriegel anstatt eines Vollkornbrotes isst?

Am Ende des Moduls erhalten die Lernenden Links zu weiteren Materialien und Informationen, die erläutern, was bei einem dauerhaft hohen Blutzuckerspiegel – der Volkskrankheit Diabetes mellitus – passiert.


Digitale Anwendungen bei Diabetes

In diesem Modul lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Methoden zur Blutzuckermessung und Blutzuckerregulation kennen. Sie erfahren, welche Möglichkeiten eine kontinuierliche Gewebezuckermessung (CGM) bietet, was ein Hybrid-Closed-Loop-System ist und wie die Zukunft der Insulintherapie aussieht. Dazu begleiten sie Tom und Kati dabei, wie sie ihr Referat zum Thema "Digitale Weiterentwicklungen für Menschen mit Diabetes" für die Schule vorbereiten. Wie funktioniert eine Insulinpumpe? Wie können Apps den Alltag für Menschen mit Diabetes erleichtern? Welche Möglichkeiten bieten Big Data und Künstliche Intelligenz in der Diabetestherapie?

In einem Fact Sheet am Ende des Moduls werden die verschiedenen Methoden und Anwendungen noch einmal übersichtlich zusammengefasst.


Klassenfahrt trotz Diabetes – geht das?

Samira hat einige Zeit in der Schule gefehlt. Nun ist sie zurück und erklärt, dass sie an Typ-1-Diabetes erkrankt ist. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Wohlfahrt schildert sie der Klasse, was es damit auf sich hat und wie sich ihr Alltag durch die Autoimmunerkrankung verändert hat. Doch was ist das für ein seltsamer großer Knopf an ihrem Oberarm und kann Samira trotz Diabetes an der Klassenfahrt teilnehmen?

In diesem Modul lernen die Schülerinnen und Schüler selbständig die Grundlagen von Typ-1-Diabetes kennen und erfahren, wie Sensormessung und Insulinpumpe funktionieren. Darüber hinaus erfahren sie, welche Anzeichen auf eine Unterzuckerung hinweisen, und wie sie bei einem Notfall helfen können. So werden Soft-Skills wie Empathie und Rücksichtnahme auf spielerische Weise gestärkt.


Prävention durch Sport & Bewegung

In diesem Modul lernen die Schülerinnen und Schüler die positiven Auswirkungen von Sport und Bewegung auf den eigenen Körper kennen. Dabei werden sie von Chris begleitet, der ihnen mit hilfreichen Zusammenfassungen und Tipps für den Alltag weiterhilft.

Darüber hinaus begleiten die Lernenden Kati in ihren Schulalltag. In verschiedenen Szenarien treffen die Schülerinnen und Schüler aktivitätsbezogene Entscheidungen für Kati, die sich auf ihre Konzentrationsfähigkeit in der Schule und ihr Wohlbefinden auswirken. Lassen sich diese Erfahrungen auch auf den eigenen Alltag übertragen?